Über mich

Ich, Björn Drüsedau habe den ersten direkten Kontakt zu Obertongesang in einem „Klangweltenkonzert“ von Rüdiger Oppermann in 2001 gehabt. Da stand ein mongolischer Sänger, der tatsächlich zwei Töne gleichzeitig singen konnte. In der Anmoderation wurde die mir ohnehin schwierig erscheinende Technik, als quasi unerlernbar für Normalsterbliche geschildert. Schade, dachte ich…

Jahre später dachte ich dann: „Was andere lernen können, muss für mich doch wenigstens in Ansätzen erlernbar sein“ und machte mich im Internet auf die Suche. Da fand ich plötzlich eine ganz neue Welt. Obertongesang in verschiedenen Ausprägungen…sogar westlichen Obertongesang. Wow… hier bin ich richtig.

In Wolfgang Saus habe ich dann den für mich perfekten Lehrer (Guru) gefunden. Mit der Akribie eines Wissenschaftlers, einer Engelsgeduld und einem absolut sympatischen Humor vermittelt er sein umfangreiches Wissen. Ich habe mit seiner DVD „Der Oberton Workshop“ die Grundlagen des Obertonsingens gelernt.

Um sicher zu gehen, habe ich auch noch einen Anfängerkurs bei Wolfgang Saus besucht.

In 2012 hatte ich dann die Möglichkeit an einer Jahresgruppe für Fortgeschrittene teilzunehmen. An fünf intensiven Wochenenden sind wir tief in die Materie eingestiegen. Ab November 2015 war ich Teilnehmer der ersten „Masterclass Obertongesang“ für Absolventen der Jahresgruppen Obertongesang.

In dieser für mich ganz neuen Welt gab es auch plötzlich ganz andere Instrumente, als ich sonst kannte. Shruti-Box, Mundbogen, Koncuvka, Fujara, Monochord, Tambura, Dan-Moi, Gongs und Klangschalen aller Art…Obertoninstrumente.

Mit der Zeit wurde mir immer klarer, dass es nicht die Musik, sondern der Klang an sich war, den ich die ganze Zeit gesucht hatte, ohne es zu wissen. Es ist der Klang, der in der menschlichen Stimme wohnt, der Klang in der Muschel und dem Wind und der Klang, der in all den einfachen und ursprünglichen Instrumenten steckt. Die immer gültige kosmische oder auch göttliche Tonleiter, die unabhängig von allem menschlichen Überlegungen und modebeeinflusstem Harmonieempfinden existiert, solange es Resonanz gibt.

Erlernen Sie bei mir in entspannter Atmosphäre die Grundlagen für eine wundervolle Kunst – Obertongesang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.